Anbringung einer Reichtumsuhr auf dem Platz der Weltausstellung

 

Der SPD Ortsverein Oststadt/Zoo sprach sich in seiner Mitgliederversammlung am 23. Oktober dafür aus, dass eine Reichtumsuhr auf dem Platz der Weltausstellung angebracht wird. Sie soll ein Bewusstsein für die Vermögensverteilung in der Bundesrepublik Deutschland schaffen und nach dem Vorbild der entsprechenden Uhr des DGB gestaltet werden. Auf dieser ist zu sehen, welchen Anteil des Nettoprivatvermögens in Deutschland das reichste Zehntel der Bevölkerung besitzt, und welchen das ärmste.

Adin Onwordi, Vorsitzender des Ortsvereins, sagte: „Vor einiger Zeit gab es auf dem Platz der Weltausstellung eine Anzeigetafel, die die wachsende Weltbevölkerung darstellte. Auch die Ungleichverteilung von Vermögen wächst stetig. Das wollen wir zeigen.“

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.